Haarausfall während einer Chemotherapie

Eine Chemotherapie vernichtet Krebszellen, zerstört aber oft auch Haarwurzelzellen, so dass das Haar bis zur Kahlheit ausfallen kann. Während der Chemotherapie wachsen keine Haare nach. Der Haarnachwuchs tritt erst nach einer Regenerationsphase wieder ein, die individuell sehr unterschiedlich lang ist.

 

Zeitpunkt des Haarausfalls

Das Immun- oder Abwehrsystem eines Menschen ist individuell sehr verschieden. Je nach Stärke und Art der Chemotherapie kann das Haar ab dem sechsten bis zum zwanzigsten Tag nach Therapiebeginn ausfallen. Es empfiehlt sich unbedingt, noch vor Beginn der Chemotherapie mit uns Kontakt aufzunehmen, solange das Haarvolumen noch unverändert ist. Die Perücke soll Ihrem bisherigen Aussehen möglichst entsprechen. Farbe, Schnitt, Volumen sowie Haarlänge und Haarstruktur sind für die Perückenanpassung sehr wichtig, um die vorherige Natürlichkeit herzustellen.

 

Wahl der Perücke

Um wie oben erwähnt ein Optimum erzielen zu können, arbeiten wir mit einem Perückenansichtssystem, bei welchem Kopfumfang, Haarfarbe, die Haarlänge und Haardichte bestimmt werden. In der Regel stehen vier bis sechs Modelle als Probe zur Verfügung- erhältlich innerhalb von vier Tagen, die dann direkt angepasst werden, um das optimalste Modell am Schluss auszuwählen. Die ausgesuchte Perücke wird am Kopf des Kunden eingeschnitten und angepasst.

 

per 1 per 2 per 5

 

Handhabung der Perücke

Die heutigen (meistens) Kunsthaarperücken werden in Grösse und Form verstellbar und mit Stretchvarianten geliefert, um einen hohen Tragkomfort zu bieten. Sie sind luftdurchlässig und sehr leicht. Damit die Perücke einen möglichst natürlichen Eindruck bietet, wird sie am früheren Haaransatz angepasst. Sie kann mittels doppelseitigem Klebeband problemlos befestigt werden. Die Reinigung kann zuhause ohne Fachkraft vorgenommen werden mit einem speziellen Perückenshampoo. Anschliessend wird die Perücke frisiert und luftgetrocknet. Zu Ihrer Perücke erhalten Sie ein komplettes Pflegeset mit genauen Instruktionen und Erläuterungen.

 

Tragen der Perücke

Bei Abgabe der Perücke wird Ihnen ganz genau erklärt, wie sie sich am besten handhaben und am natürlichsten tragen lässt. Die heutigen Perücken dürfen mit speziellem Haarstylingschaum, Gel oder auch Haarspray täglich aufgefrischt werden.

 

per 3 per 4 per 6

 

Bezahlung der Perücke

Da es sich um eine ärztlich verordnete Haarprothese handelt, übernimmt die Invalidenversicherung (IV) pro Kalenderjahr sFr. 1500.-. Bei Patienten, die sich im AHV-Alter befinden, werden sFr. 1000.- als Höchstbetrag für eine Perücke entrichtet. Um diesen Anspruch wahrnehmen zu können, haben wir spezielle Anmeldeformulare, die wir dem Kunden abgeben können.

 

Nachbetreuung

Sobald der Haarnachwuchs nach Beendigung der Chemotherapie wieder einsetzt, empfiehlt es sich, die Perücke zunächst noch weiter zu tragen, bis die Haare die gewünschte Mindestlänge erreicht haben. Durch eine optimale Bearbeitungstechnik und -qualität gelingt es, den Unterschied zwischen Eigenhaar und Perücke (und umgekehrt) kaum zu erkennen.